Unternehmen

Geschichte

Im Oktober 1956 gründen Hermann Bantle, Hubert Bantle und Hilde Bantle das Unternehmen Gebrüder Bantle in Schwenningen am Neckar.

In den Anfangsjahren baut das Straßen- und Tiefbauunternehmen vorwiegend Flurbereinigungswege und beseitigt Westwallbunkeranlagen in der Pfalz.

1962 bauen die Gebrüder Bantle mit der Erstellung eines Sportplatzes zum ersten Mal auch in der Heimatregion. In dieser Zeit verlagern sie den Firmensitz nach Bösingen.

In den Folgejahren expandiert das Unternehmen stetig. Ein Bauhof mit Bürotrakt, Lager und Werkstatt wird errichtet.

Ende der sechziger Jahre entsteht die, zu der Zeit sehr moderne, Mineralbetonaufbereitungsanlage im Schotterwerk in Epfendorf. Eine Geräte- und Maschinenhalle folgen auf dem Expansionskurs.

In den siebziger Jahren übernimmt Gebrüder Bantle das Schotterwerk in Seedorf. 1981 kommt ein Sandwerk hinzu.

1990 tritt Diplom-Ingenieur (FH) Georg Bantle in die Geschäftsleitung ein. 1994 wird eine moderne Splittaufbereitungsanlage im Schotterwerk in Epfendorf in Betrieb genommen.

2005 beginnt der Abbau von Gipsgestein. Kurz danach beteiligt sich das Straßen- und Tiefbauunternehmen am Asphaltmischwerk Zimmern. Rund zehn Jahre später folgt der zweite Gipsbruch.

Heute beschäftigen wir bei Gebrüder Bantle rund 120 Mitarbeiter und bilden regelmäßig qualifizierten Nachwuchs aus. Wir stehen für zuverlässigen, weitsichtigen und guten Straßen- und Tiefbau in der Region. Damals, wie heute.